Start Aktuelles 1. Mannschaft 13.03.2017: Ein Spiel, das ein Buch füllen würde

13. März 2017

 

Ein Spiel, das ein Buch füllen würde

 

Es gibt Fußballspiele, über die könnte man ein Buch schreiben. Und so ein Spiel erlebten die 100 Zuschauer zwischen dem SV Rothemühle und Germania Salchendorf. Nach einer 3:0-Führung musste sich der Gastgeber nach über 90 Minuten noch mit 4:5 (3:1) geschlagen geben.

 

„So etwas Verrücktes. Das kann doch nicht wahr schein“, ahnte Rothemühles Trainer Peter Neumann schon nach dem Gästeausgleich zum 3:3 nichts Gutes. Sein Kollege Thomas Scherzer fühlte sich über weite Strecken „im falschen Film“.

 

„Rothemühle gnadenlos effektiv - Salchendorf vergibt eine gute Torchance nach der anderen“, hatte sich der Sportreporter in der 40. Minute in seinem Block notiert. Zu diesem Zeitpunkt führten die stark ersatzgeschwächten Platzherren durch drei blitzsaubere Treffer von Pascal Jüngst (25.), Jean-Marc Bremicker (27.) und Chris Gösselkeheld (35.) schon mit 3:0. Rothemühle sah wie der sichere Sieger aus. Und in der 16. Minute hatten die abstiegsbedrohten Gastgeber auch noch eine Riesenportion Glück. Tim Schilk stürmte auf SVR-Keeper Sedat Adiller zu und wurde von diesem außerhalb des Strafraums von den Beinen geholt. Schiedsrichter Stefan Mühl aus Lüdenscheid beließ es bei Gelb.

 

„Das war keine rote Karte“, berichtete auch Friedhelm Dornseifer in der Halbzeitpause. Rothemühles Ehrenvorsitzender stand in dieser Szene gut und hatte gesehen, dass noch zwei Abwehrspieler in der Nähe waren. Trotzdem gab Vereinschef Andreas Grub beim Gang in die Kabine zu, dass man sich über einen Platzverweis nicht hätte beschweren können.

 

Da war die turbulente Partie mit Chancen im Drei-Minutentakt wieder spannend. Nach einem Foul von Karimu verwandelte Klöckner den fälligen Strafstoß sicher zum 1:3 (45.). Auf einmal witterten die Siegerländer Morgenluft und kamen in der Nachspielzeit durch Moritz Klass auf 2:3 heran.

 

Rothemühle blieb das Pech mit verletzten und kranken Spielern treu: Nach 18 Minuten musste Murat Secer raus, dem schlecht geworden war. In der 78. Minute konnte auch Eike Pfeiffer nicht mehr.

 

Nach dem Seitenwechsel kippte die Partie. Schilk per Kopfball (57.) und Marius Heinemann (78.) drehten die Partie in ein 4:3 für die Scherzer-Elf um. Nach einem Abspielfehler des eingewechselten Johannes Weber erhöhte Marcel Rigau-Badenas auf 5:3 (85.). Für die nie aufgebenden Platzherren, die nachher zu Recht von Stadionsprecher Ecki Wirth für ihren großen Einsatz gewürdigt wurden, erzielte Nico Gerich noch das 4:5 (89.).

 

Danach beorderte Peter Neumann seinen Kapitän Sebastian Kraft, der vor dem 3:4 am glänzend parierenden Germania-Schlussmann Dustin Löhmann gescheitert war, nach vorne. Aber am Ende jubelte Salchendorf.

 

Quelle: wp.de

 

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
auch DU kannst unterstützen:
Banner
Banner
Letzter Monat März 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 9 1 2 3 4 5
week 10 6 7 8 9 10 11 12
week 11 13 14 15 16 17 18 19
week 12 20 21 22 23 24 25 26
week 13 27 28 29 30 31
Keine Termine

Besucher


391794

davon heute:98
fussball00002.gif



(C) SVR-Jugendabteilung. Powered by Joomla! Designed by joomla themes. Design adapted by sk.