Start Aktuelles 1. Mannschaft 10.04.2017: Beide Seiten mit 0:0 einverstanden

10. April 2017

 

Beide Seiten mit 0:0 einverstanden

 

Trotz der Wichtigkeit des Derbys zwischen dem SV Rothemühle und dem SV Ottfingen: Am Ende konnten beide Seiten mit dem 0:0 leben, die Atmosphäre im Klubheim am Rothenborn war entspannt.„Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft mehr als zufrieden“, fasste der Rothmühler Trainer Peter Neumann zusammen, „immerhin haben wir gegen den Rangzweiten gespielt“. Recht hatte er, denn in der Schlussabrechnung kann dieser Punkt Gold wert sein.

 

Luca Valido sieht Rote Karte

Nach zwei Niederlagen in Folge musste der SV Rothemühle punkten. Es war kein normales Derby, denn Rothemühle hatte schon allein vom Hinspiel, als es eine 0:6 Klatsche setzte, einiges wieder in die richtige Richtung zu lenken. Vorrangig aber ging es für die Rothemühler darum, den Sturz in die Kreisliga A zu verhindern, während der SV Ottfingen ebenfalls unter Druck steht, den Anschluss an Spitzenreiter RSV Meinerzhagen nicht abreißen zu lassen.

 

Die erste Halbzeit am Rothenborn war an Höhepunkten überschaubar mit Vorteilen für den SV Rothemühle. Der sah eine elfmeterreife Attacke von SVO-Keeper Marcel Eichler gegen Pascal Jüngst, die die insgesamt prima leitende Schiedsrichterin Judith Hacker nicht ahndete (15.). Nico Renner (39.) scheiterte mit einem Schuss aus kurzer Distanz knapp. Ottfinger Offensivbemühungen waren zwar da, doch der Rothemühler Torhüter Sedat Adiller musste sich nur einmal gegen Michel Schöler (30.) richtig strecken.

 

Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Der Ottfinger Luca Valido (43.) kassierte nach einer Tätlichkeit an Karim Sahli folgerichtig den roten Karton. Wer nun glaubte, die Platzherren würden in Überzahl das Kommando in diesem mäßigen Bezirksligaspiel übernehmen, wurde enttäuscht. Es spricht für die Qualität der Kügler-Elf, das sie sich nicht beeindrucken ließ. Zwar hatte Rothemühle die klareren Chancen, doch die Offinger Defensive ließ nichts anbrennen. Zudem war Marcel Eichler gegen Karim Sahli (80.) und Eicke Pfeiffer (86.) zur Stelle.

 

Auch die Schlussphase gestaltete Ottfingen trotz Unterzahl offen. Sechs Eckbälle in Folge und die Angst des Rothemühler Trainers Peter Neumann: „Hoffentlich entscheidet nicht eine Standard-Situation noch das Spiel gegen uns.“ Sein Ottfinger Kollege Michael Kügler bemängelte: „Wir haben in den ersten 20 Minuten Schlafwagenfußball abgeliefert. Die Mannschaft hat sich nicht belohnt“.

 

Quelle: wp.de

 

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
auch DU kannst unterstützen:
Banner
Banner
Letzter Monat April 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 13 1 2
week 14 3 4 5 6 7 8 9
week 15 10 11 12 13 14 15 16
week 16 17 18 19 20 21 22 23
week 17 24 25 26 27 28 29 30
Keine Termine

Besucher


397744

davon heute:179
soccer16.gif



(C) SVR-Jugendabteilung. Powered by Joomla! Designed by joomla themes. Design adapted by sk.